Einladung zur Buchvorstellung „Czapkins. Die Geschichte von Tomek Mackiewicz“ mit Dominik Szczepański in der Reisekneipe am 8.5.2019

Begegnungen Misch-Masz Veranstaltung

Gespräch mit Dominik Szczepański, Autor von „Czapkins. Die Geschichte von Tomek Mackiewicz“.

Im Januar 2018 verunglückte der polnische Bergsteiger Tomek Mackiewicz (genannt Czapkins) auf Nanga Parbat. Dominik Szczepański verfasste ein Jahr später ein Buch über das Leben von Czapkins „Czapkins. Prawdziwa historia Tomka Mackiewicza“ („Czapkins. Die wahre Geschichte von Tomek Mackiewicz“).

Der polnische Journalist Dominik Szczepański erzählt am 8. Mai 2019 in der Reisekneipe in Dresden über den Nackten Berg und über Tomek Mackiewicz.

Das Gespräch findet auf Polnisch statt und wird von einem Dolmetscher ins Deutsche übertragen.

Das Buch kann für 10 Euro erworben werden.

Tomek Mackiewicz (Pseudonym  Czapkins) machte schon immer Unmögliches möglich. Vor acht Jahren setzte er sich ein Ziel – als erster Mensch den Gipfel von Nanga Parbat (8125 m ü. M) im Winter zu erobern. An dem Wettlauf nahmen die Besten der Besten teil, aber Czapkins wollte nicht um die Wette laufen, und er wollte kein Star werden. Er wollte den unberechenbaren Nackten Berg nach seinen eigenen Spielregeln bezwingen.

Als er anfing, hatte er statt Kletterseil preisreduzierte Leinen aus dem Baumarkt und einen Lebenslauf voll Siege und Niederlagen. In der Bergsteiger-Szene blieb er bis zum Schluss ein Außenseiter. Er absolvierte keine Kletterkurse, er hatte kein Geld und keine Sponsoren, auf dem Weg zum Gipfel begleitete ihn keine Helferschar. Die Bewohner von Bergdörfern, die der Buchautor besucht hat, erinnern sich an Tomek Mackiewicz mit Wehmut: – Er war einer von uns. Mit Wehmut erinnern sich an ihn diejenigen, die seinen Kampf mit der Drogensucht erlebt und diejenigen, die gesehen haben, wie er mit Leprakranken in Indien arbeitet. Auch seine Liebsten sowie Kollegen und Freunde – Marek Klonowski und Elisabeth Revol, mit der er zu seiner letzten Wanderung aufgebrochen ist, vermissen ihn.  

Dominik Szczepański, Co-Autor der Beststeller-Biografie von Adam Bielecki „Spod zamarzniętych powiek” („Durch die zugefrorenen Augenlider“), war selbst Zeuge von Czapkins Ringen mit dem Nackten Berg während der berühmten Expedition im Jahr 2016. Er beschrieb dieses Ringen im Buch „Nanga Parbat. Śnieg, kłamstwa i góra do wyzwolenia” („Nanga Parbat. Schnee, Lügen und Berg zum Befreien”).
Nach dem Tod von Tomek Mackiewicz ging Dominik Szczepański auf eine Reise, die von Działoszyn, wo Tomek seine ersten Abenteuer erlebt hatte, bis zum Basislager am Fuß von Nanga Parbat in Pakistan führte. Über Tomek erzählen sein Vater Witold, seine Ex-Frau Joanna Kondracka, seine Freunde aus Polen und Irland.

Elisabeth Revol berichtet von gemeinsamen Expeditionen und einer ungewöhnlichen Partnerschaft, die die beiden bis zum Gipfel von Nanga Parbat geführt hatte. Den Verlauf der gefährlichen Rettungsaktion beschreiben die beteiligten Bergsteiger: Adam Bielecki, Jarosław Botor, Denis Urubko und  Piotr Tomala, die von K2 aus aufgebrochen sind, um Tomek und Elisabeth zu retten. Von Tomek, ihrer großen Liebe, erzählt auch Anna Solska-Mackiewicz. Dank dieser Begegnungen konnte Dominik Szczepański ein mehrdimensionales Porträt von einem Menschen zeichnen, der gegen seinen Willen zur Legende geworden ist.

„Czapkins” ist eine Geschichte über Liebe und Einsamkeit, über Sucht und Befreiung, über Suche nach Wahrheit und Kampf gegen das eigene Ego. Es ist eine Geschichte von einem ungewöhnlichen Traum, der das Leben von Tomek Mackiewicz und von den Menschen um ihn herum veränderte. Es ist aber vor allem eine Geschichte über Freiheit, die Suche nach ihr und ihr Finden.

Dominik Szczepanski